| start |     | biographie |     | programme |     | termine |     | presse |     | links |     | kontakt |     | impressum |

 
     
 

Presse

Das schreibt die Presse über Luis Vicario

Presseartikel zum Herunterladen
Artikel der Pforzheimer Zeitung vom 25.10.2010 (zum Herunter- laden einfach auf das Bild klicken).

Pressefoto von Luis Vicario

Wundersame "Liebesarten"

Seit 30 Jahren steht Luis Vicario, der Pforzheimer Spanier aus Andalusien, als Sänger auf der Bühne, allein, in diversen Gruppen, bei Revue- und Musicalprojekten. Grund genug für den immer noch in seinem Beruf arbeitenden Juwelengoldschmied, dieses Bühnenjubiläum mit einem „frivolen musikalischen Potpourri der wundersamsten Arten der Liebe“ im voll besetzten Großen Saal des Kulturhauses Osterfeld zu feiern. Bei seinem erstmals selbst kreierten Programm erzählt er - unterstützt von seinem Pianisten Waldemar Juhl und der Tänzerin Melanie Kuhn - über die schönste Sache der Welt, über die wahre und auch die anderen Seiten der Liebe, und lässt dabei di e Grenzen zwischen frivol und obszön runter einem breiten, schelmischen Grinsen verschwimmen. Aus Sicht der Männerwelt schildert er locker in einfachen Reimen die Nöte und Leidenschaften der Menschen auf der Suche nach der einz ig wahren Liebe - vom schüchternen Anfang. bis zum brutalen Ende Lied lieb‘ dich einfach nicht mehr. Noch ein Wort und ich hole das Gewehr“, denn schließlich entscheiden sich Männer am Ende einer Beziehung gern fürs Durchdrehen. „Männer spüren sieben- bis zehnmal mehr Schmerz als Frauen“, verrät er seinen zahlreichen Anhängerinnen im Publikum, die er auch persönlich ansingt. Er ist allerdings kein Hypochonder, nur ziemlich durcheinander“, der beim „Masochisten-Tango“ klagt, „du zerquetschst mir die Nase mit deinen Kastagnetten und legst mich in Ketten“. Nach zwei Stunden über die Liebe, glüc kliche Witwen, eifersüchtige Ehemänner, libidoschwache Frauen, untreue Mannsbilder, erwachende und versiegende Gefühle, sowie modernen und klassischen Balletteinlagen von Melanie Kuhn, widmet er seinem verstorbenen Vater ein Lied, das von der Liebe vom Sohn zum Vater spricht. Eine sehr emotionale Szene. die noch durch Familienbilder auf Großleinwand verstärkt wird. Für seine .,Mamma“ , die er als Ehrengast im Publikum begrüßt („sie ist da für verantwortlich, dass ich überhaupt hier stehe“) hat Luis Vicario aber auch ein Lied geschrieben. das er noch vor den heftig geforderten und gewährten - Zugaben zu Gehör bringt. Und bevor das Konzert zu Ende ist und alle noch einen „Liebestrank“ als Geschenk zu sich nehmen können, singen die Besucher, nach wenigen von Waldemar Juhl angestimmten Takten, „Happy Birthday lieber Luis“, denn er feiert auch gleichzeitig noch seinen Geburtstag.
(UIi Faulhaber, Pforzheimer Kurier, 23.10.2007)

 

Pressetext zum Herunterladen
Artikel vom Pforzheimer Kurier vom 25.10.2010 (zum Herunterladen einfach auf das Bild klicken).

Luis Vicario

Die 1 000 Spielarten menschlicher Liebe

Spanisches Temperament erobert erneut Pforzheimer Bühne.
Mit dem ungezügelten andalusischen Temperament des Wahlpforzheimers Luis Vicario müssen sich die Besucher der Premiere seines Jubiläumswerkes «Liebesarten» am kommenden Wochenende auseinandersetzen. Eigentl ich hatte der Künstler zu seinem 30-jährlgen Bühnenjubiläum mir einer Tanzrevue etwas völlig anderes geplant. Doch es kommt immer etwas anders. als gedacht. Bisher hat der hauptberufliche
Goldschmied Vicario Liebesgedichte und Lieder ausschließlich auf Spanisch getextet. Die Romantik in der
Sprache lag ihm naturgemäß näher als im Deutschen. Die Wende brachte erst vor einem Jahr die CD »Feeling good« von Michael Bublé. Vicarto begann die Texte neben der Arbeit eber zufällig ins Deutsche zu übersetzen. Dabeibemerkte er,dass sich Emotionen auch in dieser Sprache gut ausdrücke n lassen. So legte
er vor gut einem Jahr den Grundstein für ein ganzes Bündel von Liebesliedern. In ihnen behandelt er alle Spielarten der Liebe. für die er nebenbei ausführliche Recherchen betrieben hat. Er behandelt das Thema in einer großen Breite: Narzissmus. SadoMaso. Hypochonder. Liebe zu Haustieren, One-Night-Stands, Elternliebe, Berührungsängste und nicht zuletzt die Suche nach der einzig wahren großen Liebe. Vorlagen gibt es im tägllchen Leben genug und als gutem Beobachter fällt es Vicario nicht schwer seine Mitmenschen und auch eigene Erfahrungen kritisch zu hinterfragen und zu analysieren. Sie alle thematisiert der Künstler unter dem Titel »Liebesarten« . Herausgekommen Ist ein bunter Blumenstrauß an Liedern, den er in Zusammenarbeit mit dem Pianisten Waldemar Juhl und der Tänzerin Melanie Kuhn dem Publikum überreichen wird. Die Vorstellungen finden am 19. Oktober und am 18. November im Kulturbaus Osterfeld statt. Den Premierengästen kredenzt der Jubilar aus gegebenem Anlass im Anschluss noch einen Liebestrank der besonderen Art. verspricht Vicario schmunzelnd, ohne Weiteres zu verraten.

(WOM-Lokales vom 17.10.2007)

 

Pressetext zum Herunterladen

Artikel vom Pforzheimer Kurier 
vom 14.04.2014 (zum Herunterlade einfach auf das
Bild klicken).

Texte für die Presse zum Herunterladen:
• Verwandlung zu einer Diva

 

  

Lasterhafte Liebesphantasien

Luis Vicario feierte 30-jähriges Bühnenjubiläum mit einem Soloprogramm.
„Liebesarten“ hat Luis Vicario sein erstes selbst kreiertes Soloprogramm überschrieben, mit dem er jetzt im Pforzheimer Kulturhaus Osterfeld vor fast ausverkauftem großem Saal Premiere hatte und von einem dankbaren Publikum gefeiert wurde. Auch 30 Jahre Bühnenjubiläum und - aller guten Dinge sind drei . der Geburtstag des Pforzheimer Juwelengoldschmiedes waren Anlass dafür, dass die Besucher in großer Zahl kamen. um sich von Vicario überraschen zu lassen mit einem „frivol musikalischen Potpourri der wundersamsten Arten der Liebe“, so Vicario. Um es vorweg zu nehmen: Es ist beachtlich was der leidenschaftlich ambitionierte Amateur-Bühnenkünstler geschaffen hat. Ein knapp zweistündiges Programm, das recht abwechslungsreich ist, das die verschiedenen Facetten des Künstlers zu Tage fördert und deutlich macht: Vicario ist jemand. der gerne im Rampenlicht steht, der seine Freude für die Bühne, die Musik und die schönste Sache der Welt zudem gerne mit anderen Menschen teilt. Dabei schlüpft Vicario gleichermaßen überzeugend in die Rollen des Schalks und Charmeurs. wird zum Liebhaber und Liebesleidenden, zum Lustmolch mit lasterhaften Liebesphantasien und verlassenen Gefühlsrächer. der den Damen
mit gleicher Münze zurückzahlt. was diese ihm mit Lug und Trug angetan haben. Luis Vicario hat mit Unterstützung von Pianist Waldemar Juhl und der durchweg bestechenden Tänzerin Metanie Kuhn ein Programm geschaffen, das Einblicke in verschiedene Liebeswelten gewahrt. Da werden süße Gefühlsduseleien ebenso ausgelebt wie die Lust auf Schmerz; da wird die Liebe mal zur Freude, mal zur Qual. Dabei bedient Vicario sich verschiedener musikalischer Stilrichtungen und lässt deutlich werden, dass er sich langst
nicht nur an „entstaubten Liedern“ erfreut. Es ist ein bisweilen humorvolles, überraschendes Programm, das Luis Vicario bietet.
(Pforzheimer Zeitung 22.10.07)